15.08.2021 Der schwarze Samstag vom Team Suzuki Laux in Assen

Quelle: Dino Eisele

Der schwarze Samstag vom Team Suzuki Laux in Assen, alle 3 Fahrer/innen im Rennen 1 gestürzt.

Lucy Michel #16 reiste mit Ihren Teamchef Stefan Laux gut gelaunt nach Assen mit einem guten Gefühl, leider sollte sich das bald ändern. Im ersten Training und im Quali zeigte sich schnell das Lucy´s Abstand nach vorne zu groß war.
Es fehlte über eine Sekunde zu der angestrebten Rundenzeit, im 1. Rennen änderte sich daran auch nichts trotz großen Kampfgeistes von Lucy, dazu kam ein Fahrfehler und der Sturz in der 5. Runde was dem Ganzen auch keine Begeisterung entlocken konnte.

Sarah Göpfert #42 in der BlueCru 300 Klasse ergingt es nicht besser, auch hier haderte man mit diversen Problemen, um gegen die schnelle Holländer anzustinken, und Sarah stürzte ebenfalls und demolierte Ihre Maschine heftig.

Damit noch nicht genug, meine doch Basti Ubl #21 in der SSP600 er Klasse es den Damen gleich zu tun und kam leider auch nicht ist Ziel. Am Sonntag hatte er noch Probleme mit den Nachwirkungen des Sturzes und beendete das Rennen Punktelos.

Am Sonntag griff Lucy nochmal richtig an und holte sich sogar noch in der letzten Kurve durch den Sturz von Geiger den letzten Punkt.

Sarah Göpfert holte im 2. Rennen Punkte für den 10. Platz.

Stefan Laux nach dem Wochenende: „Man muss ganz selbstkritisch feststellen das wir es als Team nicht geschafft haben das Gesamtpaket mit Lucy optimal hinzustellen. Wir müssen noch Analysieren warum Lucy den nicht auf den benötigten Speed kam, der geschenkte Punkt im 2. Rennen ist zwar Balsam auf die Wunde, dennoch können wir mit dem ganzen Wochenende alles andere als zufrieden sein. Wir dürfen uns nicht ausruhen und werden weiter hart arbeiten und am A1 Ring erneut angreifen, bin gespannt wie es dort klappt, da es für die 300er eine neue Strecke ist.“

Lucy Michel nach dem Wochenende: Am Freitag standen zwei freie Trainings und ein Quali an. Das Quali gestaltete sich schwierig. Ich wusste, da ging noch mehr. Also voller Tatendrang am Samstag ins 2. Quali, Zeiten nochmals verbessert, am Ende Startplatz 22. Nicht gerade das, was ich mir vorgenommen hatte. Dann wirds halt im Rennen spannend. Bis Runde 5 hatte ich mich auf P 20 vorgearbeitet, crashte dann aber übers Vorderrad beim Überholen weg. Ich habe mich zum Glück nicht verletzt, aber mein Team bekam eine Menge Extraarbeit. SORRY dafür.

Etwas aufgeregt gings dann am Sonntag in die Startaufstellung mit einem perfekt vorbereiteten Bike. Der Start passte soweit, nach einigen Zweikämpfen schaffte ich es doch noch als 16. über die Ziellinie, erhalte sogar noch einen Punkt, da ein Gaststarter vor mir war. Nun habe ich doch noch Freundschaft mit Assen geschlossen.

DANKE an mein Team Stefan Laux  und Stefan Hofmann für eure mega gute Arbeit und dass Ihr immer an mich glaubt und mich wieder aufbaut!.“

Sarah Göpfert nach dem Wochenende: R1: Crash aus der Führungsgruppe. R2: Ich habe am Anfang zu viel Fehler gemacht, wodurch ich in einer Gruppe feststeckte, immerhin noch Platz 10. Ein großes Dankeschön an Stefan Laux für die Unterstützung am Wochenende

Basti Ubl nach dem Wochenende: Leider verlief alles nicht so wie erhofft und ich konnte mein Sturz aus Rennen 1 nicht richtig wegstecken. Jetzt heißt es weiter arbeiten um in Spielberg in 2 Wochen wieder voll anzugreifen. Danke an mein Team für die top Arbeit das ganze Wochenende über !!!