26.09.2021 Abschluss Finale Hockenheim mit vielen Zuschauern

Quelle: Dino Eisele

Ziele in hockenheim nicht erreicht.

Eigentlich kam das Laux Team mit Lucy Michel #16 mit hohen Erwartungen nach Hockenheim da es 2020 hier sehr gut für Lucy lief und sie hier Ihre ersten Punkte sammeln konnte. Wie es sich schnell herausstellt, tat sich Lucy sehr schwer, um auf Zeiten zu kommen, dazu kam das die Leistungsdichte deutlich höher war. Selbst der Umbau auf die alte Geometrie gab Lucy nicht das Gefühl für Ihr Bike und lag weit hinter ihren Möglichkeiten zurück wie sich im Rennen noch zeigen sollte.
Im Zeittraining reichte Ihre Performance für den 22. Startplatz. Lucy versuchte alles Ihre Zeit zu verbessern, leider erfolglos. Somit blieb die Hoffnung auf 2 gute Rennen.
Der Start im ersten Rennen war sehr dürftig und Lucy fand sich nach der ersten Runde auf Platz 26 wieder. Sukzessive kämpfte sie sich in der Gruppe bis auf den 17.Platz vor. Die Enttäuschung war Lucy im Gesicht geschrieben. Für das 2. Rennen zählte nur noch „all in“.

Der Start zum 2. Rennen klappte etwas besser nur stürzten 2 Kontrahenten im Turn 2, dadurch muste Lucy aufmachen und die Gruppe vor Ihr enteilte und nach der ersten Runden kam sie mit einem Rückstand von 3sec. hinter der Gruppe Platz 10 bis 17 wieder. Lucy legte alles in die Waagschale und gab kräftig Gas und konnte mit 39,5 er Zeiten konstant eine Sekunde schneller fahren als im Zeittraining. Kurz vor der letzten Runde war sie an der Gruppe dran, überholte den letzten und kam auf dem undankbaren 16. Platz ins Ziel.

Leider reichte es nicht in die Punkte, über die Zeit war Lucy und das Team begeistert da es für Selbstvertrauen sorgte, da es ja ging.

Stefan Laux nach dem Wochenende: „Das war sicherlich nicht unsere Erwartung, Lucy hatte eine hektische Woche hinter sich das sie Ihre Lehre angefangen hat. Da viele Sponsoren am Wochenende hier waren und die Zuschauer großes Interesse an Ihr zeigten, blockierten sie anscheinend. Das Rennfahren beginnt im Kopf, und wenn der nicht frei ist dann geht es nicht. Sie fand das ganze Wochenende keinen Rhythmus und stand sich selbst im weg. Wir müssen nach vorne schauen und das Paket mit unseren Sponsoren für die Saison 2022 schnüren“

Lucy Michel nach dem Wochenende: ich bin sehr enttäuscht vom ganzen Wochenende, und es tut mir sehr Leid das ich nicht meine Ambitionen zeigen konnte. Das schlimmste ist, das man in der Box sitzt und nicht weis, woran es liegt und man an sich selber zweifelt. Ich hatte das ganze Wochenende kein Gefühl für das Motorrad, wir waren 14 Tage vorher in Brünn trainieren und haben viel mit dem Motorrad gearbeitet und das Motorrad hatten wir deutlich verbessert und ich konnte die Veränderungen spüren. Selbst der Umbau auf den Stand vom Frühjahr brauchte keine Besserung. Ich möchte mich an dieser Stelle bei meinen Sponsoren bedankten für Ihr entgegengebrachtes Vertrauen, und mein Team die wirklich alles versuchten mir ein perfektes Motorrad hinzustellen. “