25.07.2021 Laux-Küken Lucy Michel kämpft in Schleiz wie eine Große

Quelle: Andre Mürke

Die schwerste Strecke im Kalender meisterten die Damencrew vom Team Laux Racing vorbildlich

Am Wochenende war die IDM zu Gast auf der Naturrennstecke Schleizer Dreieck und lockte knapp über 30.000 Zuschauer an den Ring. Berüchtigt und bekannt gehört diese Rennstrecke zu den körperliche schwersten im Kalender durch die berühmte Seng. Umso erstaunlicher wie sich die Damen vom Team Laux Racing präsentierten.


Für die im R3 BLU cRU Cup startende Sarah Göpfert #42 ging es im ersten freien Training gleich mit einem Sturz los, suboptimal. Nachdem das Bike und der Stolz wieder gerade gerückt wurde stellte die Sächsin Ihr Bike in die erste Reihe und gewann in einen spannenden Kampf das erste Rennen mit 4/1000 sek. Vorsprung. Im 2. Rennen verpasste Sarah das Podest denkbar knapp und wurde 4te.


Für Lucy ging es etwas ruhiger los, da sie noch nie auf der Strecke war beschäftigt man sich intensiv mit dem Kennenlernen, um die richtige Linienwahl zu finden. Aus diesem Grunde war im Team die Erwartungshaltung eher gebremst. Lucy steigerte sich in jeden Turn und lies mit dem 13. Startplatz schon mal aufhorchen und überraschte die Crew um Teamchef Stefan Laux.


Im ersten Rennen war Lucy super dabei und lag am 12. Platz bis in der Gruppe ein Fahrer wegrutschte, diese 2 weiter mit zu Boden riss und Lucy durch eine Vollbremsung fast zu Stillstand kam. Kurz durchgeschüttelt fand sie sich auf dem 21. Platz wieder und startete die Aufholjagt nach vorne, sie rettete mit Platz 15 noch einen Punkt.
Das 2 Rennen war vom Kampfgeist geprägt mit ständigem Wechsel in einer Gruppe von 8 Piloten und sie behauptete sich mit dem 12. Platz zur Freude des Teams.


In der SSP-600 Klasse schrammte nach einen tollen Rennen Basti Ubl ganz knapp mit den 16 Platz an den Punkten vorbei. Beim 2 Rennen sollte es besser werden, leider rutschte da Basti übers Vorderrad weg und verletzte sich an der Hand so das kein weiterfahren möglich war.


Stefan Laux nach dem Wochenende: „Ein Mega Wochenende was alle unsere Erwartungen übertraf, erst der Sieg und der 4.Platz von Sarah, und dann die Leistung von unseren Küken Lucy die gekämpft hat wie ein große, auf der Kraftzerrenden Strecke. Auch Basti war gut dabei und knapp an den Punkten dran, schade das er im 2.Rennen stürzte, das hätten die ersten Punkte für Ihn werden können. Das Publikum war spitze und feuerte unsere Damen an, Schleiz ist immer wieder ein besonderes Ereignis mit einem unvergleichbaren Flair.“
Lucy Michel nach dem Wochenende: „Nach dem 1. Rennen war ich Stinksauer da mehr drin gewesen wäre und ich unverschuldet nach hinten rutschte, ich gab alles um an die Gruppe ran zu kommen, aber gegen Rennende war die einfach zu schnell da ich alleine ohne Windschatten fuhr. Das 2. Rennen war nach meinem Geschmack und ich konnte sehr viel von meinen Gegner lernen, zum Schluss fehlten mir nur 7/10 auf Platz 11, mehr war leider nicht drin, trotz Schmerzen in der Schulter war ich sehr zufrieden, Mein Teamchef schafft es immer wieder mich zu motivieren und gab mir an der Boxenmauer die richtigen Impulse, die beiden Stefan´s sind eine Super Duo; Danke.“
Sarah Göpfert nach dem Wochenende: „Am Freitag tat ich mir schwer auch durch den Sturz, bei der intensive Streckenbegehung mit Stefan und Lucy konnte ich meine Fehler erkennen und super umsetzen so dass ich im Quali auf Platz 2. stand und im ersten Rennen den Sieg einfahren konnte.
Beim 2. Rennen war ich nicht ganz so gut aufgestellt da ich einen Fehler in der Vorbereitung machte und konnte mir nur den 4.Platz sichern. Danke dem Team Laux Racing für die Super Unterstützung.
Basti Ubl nach dem Wochenende: „Insgesamt war es eine gutes Wochenende, ich konnte mich stetig steigern, schade das es nur der undankbare 16.Platz geworden ist. Im 2. Rennen ist mit einem kleinen Fehler unterlaufen, ich war etwas weg von der Linie und dann klappte mir das Vorderrad ein. Leider verletzte ich mich an der Hand und konnte nicht weiterfahren.